Samstag, 4. September 2010

Fullerene Google Doodle anlässlich des 25. Jubiläums

25. Jubiläum der Entdeckung der Fullerene

Google Doodle anlässlich des 25. Jubiläum der Entdeckung der Fullerene.



Heute ist auf Google.de eine tolle kleine Spielerei zu sehen, eine Fullerene. Das was mich daran so fasziniert hat ist das es sich nicht nur um ein animiertes Bild handelt, es reagiert sogar auf die Mausbewegungen. Leider wird es bei mir nach kurzer Zeit etwas langsam und der Browser hängt sich fast auf...

Auch über den Titel "25. Jubiläum der Entdeckung der Fullerene" kann man streiten, denn die erste
Veröffentlichung zur Fullerenen erfolgte bereits im Jahr 1970 von dem japanischen Chemiker Eiji Osawa, der ihre Existenz theoretisch vorhersagte und berechnete. Leider konnte der Gute Mann kein Englisch und Kontakte zur Presse hatte er auch keine. Erst 15 Jahre später am 14. November 1985 erschien in der Zeitschrift "Nature" eine Publikation der Forscher Robert F. Curl jr. (USA), Sir Harold W. Kroto (England) und Richard E. Smalley (USA) weltweite Aufmerksamkeit erlangte. Diese erhielten dafür im Jahr 1996 den Nobelpreis für Chemie, während Osawa unberücksichtigt blieb.

Was ist Fullerene denn jetzt überhaupt werden sich viele fragen.
Als Fullerene (Einzahl: Fulleren) werden sphärische Moleküle aus Kohlenstoffatomen (mit hoher Symmetrie, z. B. Ih-Symmetrie für C60) bezeichnet, welche weitere Modifikationen des chemischen Elements Kohlenstoff (neben Diamant, Graphit und Kohlenstoffnanoröhren) darstellen.
2010 wurden Fullerene erstmalig im Weltraum nachgewiesen. Dies geschah durch Infrarotaufnahmen mit dem Weltraumteleskop Spitzer im planetarischen Nebel TC 1. Sie sind somit die größten nachgewiesenen Moleküle im Weltraum.
Verschiedene Möglichkeiten zur Verwendung als Katalysator, Schmiermittel, zur Herstellung künstlicher Diamanten, in der Medizin, als Halbleiter und Supraleiter sind Gegenstand der Forschung.

Einen Einsatz findet das C60-Molekül zb. in Anti-Aging-Cremes um freie Radikale aufzunemen da diese für den Alterungsprozess der Haut mitverantwortlich sein sollen. Die Wirkung von Fullerenen ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt.

Und wie findet Ihr diese Spielerei?

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fullerene

1 Kommentar:

  1. Wir testen seit heute Spiele und Filme!
    Und demnächst werden Tipps zum erfolgreichen Online-Marketing folgen!
    Schau vorbei:

    http://wir-testen-alles.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Share it! Tweet it!